Statements von Unternehmern

Wolfgang Fueter (Volkswagen Financial Services AG)

Seit 1994 arbeitet die VW FS AG erfolgreich mit der WelfenAkademie zusammen - 66 Welfen wurden bereits eingestellt. Das Erfolgsmodell WelfenAkademie verbindet sehr effektiv theoretische Wissensvermittlung mit dem notwendigen Praxisbezug. Mit Einführung des Bachelor seit 2004 findet der Praxisbezug im ausbildenden Unternehmen noch größere Beachtung.

Eine "Einarbeitung" nach dieser qualifizierten Ausbildung ist somit kaum nötig, der Absolvent kennt bereits sehr gut das Unternehmen. Ein weiterer Gewinn für das Unternehmen stellen die Haus- und Abschlussarbeiten dar, hier stellt der WelfenAkademiker sein Wissen in den Dienst der jeweiligen Abteilung.

Indra Rockar (Fahrzeug Service-Zentrum Mellendorf GmbH)

Durch die, zum großen Teil, aus der Praxis stammenden Dozenten der Welfenakademie, lernen BA-Studenten die Studieninhalte sehr praxisorientiert und können ihr erworbenes Wissen schnell auf ihre Aufgabenbereiche in ihrem Kooperationsunternehmen übertragen.

Herbert Wittek (Salzgitter Service und Technik GmbH)

Als Personal- und Bildungsleiter des Dienstleistungsunternehmens im Konzernver­bund der Salzgitter AG sehe ich einen eindeutigen Vorteil in dem hohen Praxisanteil bezogen auf das gesamte Bachelorstudium.  

Unsere Absolventen sind bereits ab dem ersten Semester damit befasst, relevante Problemstellungen aus den betrieblichen Einsatzgebieten über die Ver­knüpfung mit der wissenschaftlichen Lehre erfolgsorientiert zu lösen.

Die bisherigen Erfahrungen zeigen im  Ergebnis, dass mit diesem „Studium Duale“ kontinuierlich unternehmerisches Denken als Qualitätsmerkmal aufgebaut und nach­haltig manifestiert wird.

Darüber hinaus können wir, bedingt durch die frühe Einbindung unserer Studieren­den in die Unternehmensorganisation, bei dieser kompakten Studiendauer einen op­timalen Übergang in weitere Personalentwicklungsprozesse nach Beendigung des Studiums planen und durchführen.

nach oben