Vertiefung in Handelsmanagement

Das Handelsmanagement ist eine branchenbezogene Spezialität der BWL.

Unter Handel wird allgemein das Kaufen und Verkaufen (Tauschen) von Waren verstanden. Hierbei werden die gehandelten Produkte keiner Veränderung unterzogen. Handelsunternehmen leben also davon, dass sie Produkte auf dem Beschaffungsmarkt kaufen und anschließend am Absatzmarkt, entweder an andere Unternehmen oder an Privatkunden, verkaufen.

Handelsunternehmen gibt es in vielen unterschiedlichen Branchen (Lebensmittel, Lederwaren, Automobil, Landwirtschaft) und unterschiedlichen Größen (Metro, Aldi oder der „Tante Emma“-Laden um die Ecke).

Wesentliche Tätigkeiten für den Händler sind auf der Lieferantenseite z. B. Angebotsvergleiche oder Einkaufsverhandlungen, auf der eigentlichen Handelsstufe die Warenannahme, -lagerung, die Sortimentsgestaltung oder die Zusammenstellung (Kommissionierung) für die Kunden. Auf der Kundeseite müssen Produkte kalkuliert, Preislisten erstellt werden, Verkaufsverhandlungen oder Marketingmaßnahmen durchgeführt werden. Fach- und Führungskräfte im Handel müssen eine besonders breite Ausbildung in BWL haben.

Besondere Spezialisierung bietet die WelfenAkademie auch in den Bereichen Automobilhandel und Agribusiness.

nach oben